FIFA-Council

Videobeweis kommt bei Frauen-WM in Frankreich zum Einsatz

15.03.2019, 20:23

Miami (dpa) - Nach der WM-Premiere bei den Männern in Russland wird der Videobeweis dieses Jahr erstmals auch bei der Frauen-Fußball-WM in Frankreich eingesetzt, teilte FIFA-Präsident Gianni Infantino nach einer Sitzung des Weltverbands-Councils in Miami mit.

Miami (dpa) - Nach der WM-Premiere bei den Männern in Russland wird der Videobeweis dieses Jahr erstmals auch bei der Frauen-Fußball-WM in Frankreich eingesetzt, teilte FIFA-Präsident Gianni Infantino nach einer Sitzung des Weltverbands-Councils in Miami mit.

Es habe mehrere Workshops dazu gegeben. «Das Ergebnis der Trainingssitzungen war: Ja, wir können es und ja, wir werden den Videobeweis bei der WM nutzen», sagte Infantino mit Blick auf das Weltturnier vom 7. Juni bis 7. Juli. Im vergangenen Sommer hatte das System in Russland sein WM-Debüt bei den Männern gegeben.

Für die Frauen-Fußball-WM sind aus Deutschland Bibiana Steinhaus und Riem Hussein von der FIFA als Schiedsrichterinnen nominiert worden. Zu den Assistentinnen gehört auch Katrin Rafalski.

Zurück zur Übersicht

Der Videobeweis soll erstmals auch bei der Frauen-Fußball-WM in Frankreich eingesetzt werden. Foto: Marcel Kusch Der Videobeweis soll erstmals auch bei der Frauen-Fußball-WM in Frankreich eingesetzt werden. Foto: Marcel Kusch

FIFA-Council
Council-Tagesordnung in Miami
Frauen-WM 2019